Entschleunigen, Abschalten und Auftanken.

Text Claudia Brose
Photo © Volker Bellersheim

Es gibt eine Gruppe von Menschen, die weiß, wie das geht, das Entschleunigen, das Abschalten und das Auftanken. Und am Ende dieser entschleunigenden Tage haben sie sogar tausende von Ergebnissen produziert. Es handelt sich um eine Gruppe von Fotografie Enthusiasten, die sich wandernd und fotografierend auf die Ladinische Kultur und die Dolomiten einlassen. Bei der Dolomiten Fotowanderung jedes Jahr im September werden sie von der aus Colfosco stammenden Wanderführerin Karin Pizzinini, zusammen mit dem Fine Art Druck Experten Hermann Will und dem amerikanischen Fotografen John McDermott zu besonderen Stellen in der Alta Badia Region der Dolomiten geführt. Es gibt mehrere Ladinische Täler, davon sind Val Gardena und Val Badia drei-sprachig: Ladin, Italienisch und Deutsch. Dem Sprachenmix begegnen wir überall auf der Fotowanderung: Wenn Karin in den Hütten, wo die Wanderung für ladinische Spezialitäten unterbrochen wird, mit ihren Landsleuten in Ladin plaudert und dann der Gruppe etwas in Deutsch erklärt. Oder wenn John McDermott, der amerikanische Fotograf/Referent, der mit der Gruppe sonst Englisch spricht, sich auf dem historischen Hof Alfarei mit der 91-jährigen Paola in fließendem Italienisch austauscht. Die 91-jährige Dame wechselt übrigens dann mal eben ins Ladinische mit Karin und dann ins Deutsche mit den fotografierenden Teilnehmern – vielleicht ist dies das Rezept, sein Gehirn bis ins hohe Alter fit zu halten?

Entschleunigen, Abschalten…

Natur, Wandern, Fotografieren….eine geniale Kombination, um abzuschalten und zu entschleunigen von der täglichen Hektik um uns herum. Bewusst beim Gehen die Umgebung wahrnehmen und beobachten und sich Zeit nehmen, zu fotografieren. Sich auseinandersetzen mit den Bergwänden, dem kleinen Strom, dem versteckten See, den herbstlichen Pflanzen oder den Tieren, denen wir begegnen. Und letztendlich auseinandersetzen mit uns selbst. Denn das ist Fotografieren.  “Eine Fotowanderung zum Entschleunigen, Abschalten und Auftanken!”, bemerkte Teilnehmer Andy Fritschi.

Ein weiteres Highlight ist das Drucken der Bilder. Hermann Will von FineArtPrinter hilft den Teilnehmern, ihre Bilder für den Druck vorzubereiten und produziert mit seinem eigens mitgebrachtem Drucker A2 Drucke der tagsüber entstandenen Bilder. Die Bilder werden besprochen und mit neuem Feedback ausgestattet, bewegten sich die Teilnehmer und ihre Fotografie weiter vorwärts. Schritt für Schritt. Atemzug um Atemzug. Bild um Bild.

….das Zwischenmenschliche

Die Gruppe kommt Mittwoch Abend zusammen in einer kleinen urigen Weintheke und hat bis Sonntag Mittag viel Spaß miteinander. Andy Fritschi aus der Schweiz bemerkte nach der Fotowanderung 2017: “Mir hat besonders gut gefallen, wie die Gruppe als Ganzes funktionierte.” Ebenso wichtig für das Fotografieren sind die Begegnungen mit der lokalen Bevölkerung: Ob es das unerschöpfliche Hintergrundwissen von Karin zu ihrer Heimat und Ladinischen Kultur ist oder das Gespräch mit dem jungen Nachwuchs Bauer auf dem traditionellen, historischen Erbhof oder der Austausch mit dem Pärchen, das seit Dekaden die Schutzhütte Franz Kostner auf dem Vallon (2550 Meter) führt. Auf 2550 Meter Höhe am Samstag Abend sieht die Dolomitenwelt bei Sonnenuntergang noch einmal anders aus als auf niedrigeren Höhen bei den Wanderungen. Und bei Sonnenaufgang kann sich die Szenerie schon wieder komplett geändert haben. Naturschauspiel, endlose Motive für das Auge und die Kamera und das Gefühl, den Wolken ein Stück näher zu sein – so erleben wir den Aufenthalt auf der Schutzhütte. Erkenntnisse, Wissen und das Zwischenmenschliche spiegeln sich in den Bildern wider, ob es Bilder der Dolomiten oder ihrer Bewohner sind.

„Freude am Fotografieren, die Liebe zu den Dolomiten und Neugier….“, hatte den Teilnehmer Uli Desery dazu bewogen, an der Fotowanderung teilzunehmen. „Das war mit Sicherheit nicht meine letzte Teilnahme!“ – in der Tat….er hat sich inzwischen zur Fotowanderung 2018 angemeldet.

Die Wanderrouten und Schutzhütte ändern wir jedes Jahr. Der Entschleunigung bleiben wir treu.

Dolomiten Fotowanderung:

19.-23. September 2018

 

Photo Header: © Volker Bellersheim
Advertisements

2 thoughts on “Entschleunigen, Abschalten und Auftanken.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s